• Cashflow

Mintos


Mintos ist eine der grössten und schnellsten wachsende P2P Plattform in Europa und ist seit 2017 im Geschäft. Sie ist nicht nur die bekannteste Plattform, sondern auch diejenige welche die meisten als "Krisensicher" ansehen. Wichtig bei Investments in P2P ist eigentlich nur eines: Sich den Risiken bewusst zu sein! Jede Rendite kommt vom Risiko! Wie immer investiere ich nur Geld, welches ich längerfristig nicht benötige, alles andere macht keinen Sinn. Wie Funktioniert denn die Asset Klasse P2P Kredite? Lass uns diese Kredite mal mit den Krediten von Banken vergleichen:



Bank

Eine Bank leiht sich Geld von Anlegern, diese erhalten dafür Zinsen, dass sie ihr Geld auf dem Sparkonto oder Girokonto deponieren. Gleichzeitig verleiht die Bank Geld an Kreditnehmer, welche einen höheren Zins zahlen müssen als die Anleger erhalten. Die Differenz der Zinssätze ist der Gewinn der Bank. So funktioniert das Kreditgeschäft der banken.

(*Natürlich kriegt man heutzutage kaum noch 1% Zinsen bei einer Bank. Falls ihr eine findet, gebt mir bescheid)



P2P

P2P kommt aus dem Englischen von Peer-to-Peer und bedeutet von Person zu Person. Der Unterschied zum Bankenkredit ist, dass der Anleger sein Geld direkt dem Kreditnehmer zur Verfügung stellen kann. Es wird also Geld von einer Privatperson an die andere Privatperson ausgeliehen. Die P2P-Plattform ist somit ein Marktplatz für Kredite.

Doch 1000 Euro direkt einer Person zu leihen wäre sehr Riskant und nicht empfehlenswert. Es birgt ein grosses Klumpenrisiko und man soll doch bekanntlich nicht alle Eier in den selben Korb legen. Aus diesem Grund vergibt man kleine anteile eines Kredites, wenn 100 Private Personen jeweils 10 Euro an einen Kreditnehmer verleihen, hat dieser 1000 Euro, die 100 Personen haben jedoch ein weitaus geringeres Risiko, falls es Zahlungsschwierigkeiten gibt. So kann man seine 1000 Euro an 100 verschiedene Kreditnehmer verleihen und das Risiko streuen und diversifizieren.

Es stellt sich folgende wichtige Frage:


Warum sollte denn ein Kreditnehmer 12% oder mehr Zinsen zahlen, wenn man bei der Hausbank einen Kredit für einige wenige Prozent erhält?

Nun, in Osteuropa ist dem nicht so, einerseits haben viele keinen guten Zugang zu einer Bank, ausserdem sind die Zinsen einiges höher. Ein kleines Beispiel an der Swedbank: Swedbank hat diverse Zusammenarbeitsverträge mit etwa 80 kleineren und mittelgroßen freien Sparkassen. Die Swedbank hat rund acht Millionen Privatkunden und 400.000 Firmenkunden in Schweden, Lettland, Litauen und Estland. Anbei seht ihr die Zinsen, welche diese Bank verlangt:


Wir erkennen also, andere Länder, andere Zinsen. Zinsen im zweistelligen Prozent-bereich sind in vielen Ländern gar nicht unüblich.


Um ein weiteres Beispiel zu Nennen: Die Citadele Bank ist eine der größten Banken Lettlands mit Sitz in Riga. Die Bank ist der exklusive Abrechnungspartner der Kreditkartenfirma American Express in Lettland und Litauen.

Die Zinsen beginnen bei 9%, dieser Prozentsatz wird von Kunden bezahlt, die eine sehr gute Bonität aufweisen. Der Prozentsatz steigt natürlich, je schlechter die Bonität ausfällt.



Welches sind denn die Risiken beim investieren in P2P Kredite und wie kann man diese minimieren?



1. Der Kreditnehmer kann die Zinsen oder den Kredit nicht mehr zurückzahlen.

Die Plattformen führen hierfür Bonitätsprüfungen durch und geben ein Rating für den Kreditnehmer ab. Ausserdem gibt es diverse Besicherte Kredite (Auto oder Immobilien) welche im Notfall Veräussert werden können um den Kredit zurückzuzahlen. Ausserdem gibt es Rückkaufgarantien, welche die Kredite zurückkaufen falls der Kreditnehmer nicht mehr zahlen kann. Dies geschieht jedoch nur, sofern die Plattform liquide ist, es birgt also noch immer ein Restrisiko.


2. Die Plattform meldet Konkurs an.

Um das Risiko eines Totalverlusts zu vermindern, investiere ich nicht alles auf einer einzigen Plattform, ausserdem habe ich klein anfangen, erst mal 50 oder 100 Euro, um ein Gefühl für die Plattform zu bekommen und sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Um das Risiko weiter zu streuen, investiere immer die Mindest-Investitionssumme, auf einigen Plattformen sind das 1€ auf anderen 10€. Durch die Diversifikation auf verschiedene Kreditnehmer, welche in verschiedenen Ländern wohnen, von verschiedenen Plattformen, welche unterschiedliche Kredite (Konsumkredit, Immobilienkredite, Autokredit, Unternehmenskredite) aufgenommen haben, ist das Risiko weitmöglichst minimiert, aber ein Restrisiko ist immer vorhanden!



Die Plattform Mintos

Mintos* bietet diverse Annehmlichkeiten für uns P2P Investoren:


Mintos Invest & Access

Dies ist eine sehr simple Strategie, es gibt einen Pauschalen Zinssatz (momentan 12.4%) und das investierte Kapital wird in einen grossen Topf von verschiedenen Krediten Investiert, hierbei hat man wenig Aufwand und etwas mehr Liquidität als bei den anderen Strategien.


Auto-Invest

Dieses Tool investiert automatisiert in Kredite, hierfür ist es jedoch nötig, die Parameter festzulegen. Die Einstellmöglichkeiten sind enorm, man kann den mindest-Zins, das Kreditrating, die minimale oder maximale Laufzeit des Kredites beeinflussen, die Art des Kredites, ob es mit oder ohne Rückkaufgarantie sein soll und vieles mehr. Je enger man die Kriterien einstellt, desto weniger Kredite sind natürlich verfügbar, jedoch gibt es so viele Kredite auf der Plattform, dass ich eigentlich immer voll Investiert bin und das ganz passiv, ohne aktiv Kredite zu kaufen.


Manuelles Investieren (Primärmarkt)

Das manuelle investieren gestaltet sich wie beim Auto-Invest was die Einstellungen und die Parameter angeht, jedoch mit dem unterschied, dass man die Kredite einzeln und manuell kaufen muss. Dies ist bei geringem Kapital bis zu einigen 100 Euro noch gut zu handhaben, aber ab einer gewissen Summe ist es wirklich sehr Zeitaufwändig. Auf dem Primärmarkt werden neue Kredite von den Darlehensanbahnern (Kreditinstitute welche auf Mintos* die Kredite anbieten) angeboten. Dies ist der bekannteste Marktplatz


Manuelles Investieren (Sekundärmarkt)

Auch hier hat man die selben Möglichkeiten wie bei den letztgenannten Märkten, um die Kredite den eigenen Wünschen anzupassen bzw. einzugrenzen. Der Unterschied zum Primärmarkt ist, dass auf dem Sekundärmarkt eigene Kredite, welche man nicht mehr will verkauft werden können. Diese können zum Marktwert, mit einem Abschlag oder einem Aufschlag verkauft werden. Hier kann man ab und zu richtige Schnäppchen kaufen, welche mit Abschlag angeboten werden.


Unten in der Grafik ist eine Übersicht vom 03.05.2020, man sieht, es sind etwa 450'000 neue Kredite auf dem Markt und gut 1'000'000 Kredite auf dem Sekundärmarkt.



Meine Strategie

Ich investiere hauptsächlich mit dem Mintos*Auto-Invest in neue Kredite, ab und an kaufe ich manuell im Sekundärmarkt. Hier zeige ich euch das Dashboard und meine Einstellungen:

Wie ihr seht, habe ich hier alle Darlehensanbahner ausgewählt, welche ein Rating von A, A-, B+ und B haben. Ausserdem investiere ich nur in Kredite mit einer Rückkaufgarantie, habe jedoch was die Kreditart und die Länder angeht keine Präferenzen.

Als nächstes stelle ich den gewünschten Zinssatz und die Laufzeit ein. Ich habe meinen Zinssatz auf mindestens 12%, wie Ihr an den Balken erkennen könnt, sind dort auch die meisten Kredite vertreten. Die Laufzeit spielt für mich keine Rolle, da ich ja ein langfristiger Anleger bin, ausserdem kann man nötigenfalls auch einen Kredit über den Sekundärmarkt von Mintos* verkaufen. Besonders für Anfänger wichtig: Es gibt auch Massig kurz laufende Kredite.


Bei den letzten Einstellungen des Auto-Invest geht es um die Grösse der Strategie, ich habe da für mich 10'000 Euro eingestellt. Die Mindestinvestition habe ich auf dem Minimum von 10 Euro, die Maximale Investition pro Kredit habe ich ebenfalls auf 10 Euro. Ich habe die Option "Reinvestieren" ausgewählt, somit werden die Zinsen welche Zurückfliessen in neue Kredite investiert und der Zinseszins Effekt kommt voll zur Geltung. Ich habe die Option ausgeschlossen, in Kredite ein zweites mal zu investieren, um die Diversifikation beizubehalten und die Option, dass Mintos* die Kredite über die Kreditgeber diversifiziert.

Als letztes möchte ich, wie immer, meine Zahlen Transparent offen legen. Ich habe momentan über 1156.31 Euro auf der Plattform und habe eine Nettorendite von 11.83%. Ich bin seit ende 2018 bei Mintos investiert und bin von der Plattform überzeugt. Falls du meinen Blog Unterstützen willst, kannst du gerne meinen Bonus-Link* für die Anmeldung nutzen, dabei hast du keine Nachteile, du zahlst weiterhin keine Gebühren, die Registrierung ist noch immer Gratis und ich erhalte einen kleinen Obolus von Mintos für meine Mühen. (Bonus-Link)*


1,964 Ansichten

Stand am

14.11.2020

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest

* Affiliate Links