• Cashflow

Activision Blizzard



Activision Blizzard Inc (ISIN: US00507V1098) ist ein Computer- und Videospiele Konzern der den Sitz in den USA (Santa Monica) hat. Ursprünglich entstand das Unternehmen aus einer Fusion im Jahre 2008 von der Firma Activision mit dem Unternehmen Vivendi Games. Das "Blizzard" im Namen geht auf den Computerspiele-Entwickler "Blizzard Entertainment" zurück, welcher von Vivendi Games in den neuen Konzern gebracht wurde. Am 02.11.2015 gab Activision Blizzard bekannt, dass sie den Spiele App-Entwickler "King Digital Entertainment" zu einem Preis von 5.9 Milliarden US Dollar übernehmen. Von diesem Unternehmen wurden heiss begehrte Apps für Smartphones und Tablets entwickelt, unter anderem der Welthit "Candy Crush Saga" und "Farm Heroes". Wenn man nach dem Umsatz geht, ist das Unternehmen Marktführer im Computer- und Videospiele Sektor.


Die Marken und Produkte des Unternehmens sind Weltberühmt und finden viele Anhänger. Die Klassiker und Bestseller dieses sind Namhafte Titel wie World of Warcraft, Call of Duty, Starcraft, Hearthstone, Diabolo, Farm Heros, Candy Crush Saga, Destiny, Overwatch und viele mehr!

Konkurrenz: Die Hauptkonkurrenten sind Take Two Interactive und Electronic Arts.


Take Two Interactive ist vor allem durch Titel wie "Grand Theft Auto" (GTA) und "Red Dead Redemption" (RDR) bekannt geworden, im Gegensatz zu Activision Blizzard bringt Take Two Interactive nur alle paar Jahre einen neuen Titel der Erfolgspiele GTA und RDR raus. Ausserdem konzentriert sich Take Two Interactive mehr auf Solo-Content, Activision Blizzard hingegen setzt mehr auf Multiplayer Spiele.


Electronic Arts (EA, besonders bekannt wegen der Fernsehwerbung von EA Sports) bringt jedes Jahr ein neues FIFA Spiel raus und hat die Shooter Reihe Battlefield, man kann EA also sehr gut mit Activision Blizzard vergleichen, die beiden Firmen haben sich über die Zeit immer mehr angenähert, jedenfalls was die Zielgruppe betrifft.


Der Gaming Markt wächst im schnitt um 9% pro Jahr, obwohl der Anteil der Konsolen zwar gleichbleibend ist, bedeutet es noch lange nicht, dass das ganze Segment Stagniert. Auch ist die Marge bei Activision Blizzard ziemlich hoch, wir reden hier von im schnitt 40-50% des Umsatzes, welcher als Gewinn ausgewiesen wird.

Während die Sparten Activision und Blizzard im schnitt einen grösseren Titel pro Jahr veröffentlicht, meist im vierten Quartal, veröffentlicht King diverse Free-to-Play (F2P) spiele und verdient damit regelmässig Geld. Das Prinzip von Free-to-Play ist Simpel: Durch In-Game Käufe und Werbung wird der Umsatz erzielt, aber für das Downloaden und spielen des Spiels entstehen für den Kunden keine Kosten. King setzt dies wie folgt um: Ein Spiel wie Candy Crush wird entwickelt, welches gratis heruntergeladen werden kann. Das Spiel ist so gestaltet, dass es süchtig macht, man will sozusagen immer weiter kommen und will den Fortschritt immer schneller erreichen. Wenn man normal spielt, kommt man irgendwann an eine Grenze, wo dies nicht mehr möglich ist oder nur noch sehr schwer möglich ist, was einen ermutigt, im Spiel für echtes Geld Gadgets zu kaufen, welche einem helfen weiterzukommen oder anderweitig den Fortschritt sichern. Es wird auch versucht, dieses Modell auf die Activision und Blizzard Spiele zu übertragen, bei World of Warcraft kann man sich zum Beispiel jetzt schon In-Game für echtes Geld Reittiere, Haustiere, Gadgets und Tokens für Gold kaufen, bei Call of Duty wird dies ebenfalls versucht zu implementieren.

Auch wurde bereits das erste Call of Duty Handy Spiel veröffentlicht, welches alle Rekorde gebrochen hat, in den ersten 24 Stunden gab es über 6 Millionen Downloads, das ist eine echte Hausnummer! Das bisherige Konsolen und PC-Spiel welches bislang erworben werden musste wurde (mit nicht unerheblichem Risiko) als Free 2 Play Spiel in den App Stores angeboten und bringt nun stetig Geld in die Kasse, durch eben diese Werbeeinnahmen und In-Game Käufe. Das Spiel wurde in Zusammenarbeit mit Tencent veröffentlicht, welches ganz beiläufig auch einen grossen Teil der Aktien von Activision Blizzard hält.


Momentan wird die Aktie zu einem Kurs von 53.51 Euro gehandelt und hat eine Marktkapitalisierung von rund 41.043 Milliarden Euro. Insgesamt 1 -mal Jährlich wird eine Dividende in Höhe von 0.33 Euro ausgeschüttet. Die Dividenden Rendite ist aktuell bei 0.62% und in den letzten 5 Jahren wurde die Dividende im Durchschnitt jährlich um 12.61% erhöht. Die Dividende wurde seit 9 Jahren nicht gesenkt, seit 9 Jahren jedes Jahr erhöht und in den vergangenen 5 Jahren wurde die Dividende im Durchschnitt um 12.61% erhöht. Es wird geschätzt, dass die Aktionäre eine weitere Erhöhung von 5.41% erwarten können. In den letzten 5 Jahren konnte das Unternehmen einen jährlichen Zuwachs des Umsatzes von 10.76% verzeichnen, gleichzeitig stieg der Gewinn im Schnitt um 16.57% pro Jahr. In derselben Zeit konnte man als Aktionär des Unternehmens Jährliche Kursgewinne von 26.24% an den Börsen verzeichnen.


Activision Blizzard mag nicht wie eine der üblichen Cash-Cows erscheinen, da die Dividendenrendite doch sehr gering ausfällt, jedoch ist die Dynamik einsame Spitze. Da ich selbst gern das ein oder andere Spiel von Activision Blizzard spiele war für mich schnell klar, dass ich diese Aktie sowohl als Liebhaber Aktie will als auch wegen des künftigen Potenzials. Activision Blizzard hat eine grosse Anzahl verschiedener Spiele im Portfolio, einige sind Free2Play, einige kosten Einmaligen wenn das Spiel gekauft wird und andere sind mit Abonnenten Kosten verbunden, was den Aktionär natürlich freut, wiederkehrende Zahlungen. Ausserdem werden die Spiele laufend erneuert, es gibt laufend neue Versionen und auch neue Spiele, welche auf der viel besuchten Videospiele Messe "BlizzCon" angekündigt werden. Aktive Nutzer der Spiele investieren täglich durchschnittlich 50 Minuten Zeit in die Spiele und es gibt über 350 Millionen Monatliche Nutzer. Für mich ist Activision Blizzard ein sehr Innovatives Unternehmen welches vieles richtig macht.

Seit beginn bespare ich Activision Blizzard Monatlich mit 25 Euro über den Broker Consorsbank. Bei einer guten Gelegenheit werde ich die Position mit einem Einmalkauf auf Degiro erweitern. Bisher habe ich über die letzten Monate für 325 Euro passiv in diese Aktie Investiert und dabei 21.94% oder 71.32 Euro an wert hinzugewonnen. Zur gleichen Zeit habe ich auch noch 0.67 Euro an Dividenden erhalten. Ich freue mich nicht nur auf künftige Dividenden, sondern auch auf die neuen Spiele und Erweiterungen der Klassiker. Vielleicht kann ich mir ja irgendwann mit meiner Dividende die monatlichen Kosten eines World of Warcraft Accounts (12.99 Euro) leisten? Wir werden es sehen, ich halte euch auf dem laufenden!


130 Ansichten

Stand am

01.09.2020

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest

* Affiliate Links