top of page

Finanzrückblick 2023: Was ist nach den Kursverlusten im 2022 passiert? Die neue Rendite.

Vorgeplänkel:

Heute geht es um den Finanzrückblick 2023: Das Finanzjahr 2023 war wie eine rasante Achterbahnfahrt für meine Investitionen. Nach einem enttäuschenden Dezember 2022 ging es im Januar rasant bergauf und es kannte förmlich nur eine Richtung. Besonders Bitcoin, Netflix, Nvidia und Tesla erlebten heftige Kursgewinne. Wie sagt man so schön, nach Regen kommt Sonnenschein! Es war für mich eine Phase der Neuausrichtung und motivierten Zielsetzung. Strategien wurden überdacht, Ziele neu gesteckt, und die Marktkorrektur 2022 betrachte rückblickend viele Gelegenheiten für günstige Einkäufe.


Diagramm für deen Kursverlauf 2023

Inhalt / Navigation:

 

Aktien:

Ich habe im Laufe meines Jahres eine Änderung an meinen Brokern vorgenommen. Früher hatte ich bei der Consorsbank (DE) Sparpläne ausgeführt und Einzelkäufe bei Degiro (NL) gemacht. Nun bin ich mit meinem Depot zu Swissquote (CH) umgezogen, einem Schweizer Anbieter. Der Vorteil für mich liegt in der steuerlichen abwicklung und dem Zurückfordern der Quellensteuern auf ausländische Dividenden sowie einen einfachen Steuerausweis. Es erspart mir und meinem Treuhandunternehmen (STT Treuhand) unnötige Zeit und Kosten bei der Steuererklärung.


Asset Allocation und Branchen der Aktienwerte

Die Kursgewinne lagen im 2023 bei 28,7 %, was erheblich mehr als die durchschnittliche Marktrendite ist. Die grössten Positionen im Portfolio sind: Nvidia; einem Halbleiter und Chiphersteller aus den USA mit 3,38 % Anteil an meinem Portfolio, Tesla; dem bekannten Elektrofahrzeugunternehmen von Elon Musk und Apple; dem innovativen Techunternehmen mit den bekanntlich teuren Geräten mit 1,57 % an meinem gesamten Portfolio.


Länderverteilung der Aktienwerte

Ich habe 1244.92 an Dividenden im Jahr 2023 erhalten, das ist jedoch um einiges weniger als noch 2022. Das liegt daran, dass ich beim Übertrag von Consorsbank & Degiro zu Swissquote auch einige Anpassungen gemacht habe bei meinen Aktien. Ich habe gewisse Aktien, welche nicht gut liefen, abgestossen und mich auf andere Werte konzentriert, welche teilweise keine Dividende haben. Auch habe ich die ETF's beim Wechsel so gewechselt, dass es künftig mehr Thesaurierende gibt, auch aus steuerlichen Gründen. (In der Schweiz werden Kapitalerträge wie Dividenden und Zinsen wie eine Lohnzahlung versteuert und erhöhen progressiv die Steuern.

Kapitalgewinne sind hingegen steuerfrei.) Auch werden in der Schweiz auf US-Aktien beispielsweise zusätzliche Verrechnungssteuern fällig, welche dann mit der Steuererklärung zurückgefordert werden können. Diese werden dann von der Steuerschuld abgezogen.


Dividendenzahlungen

ETFs (Exchange Traded Funds):

Meine ETF's haben mit letztes Jahr eine Rendite von 24,7 % beschert. Auch diese habe ich von der Consorsbank zur Swissquote mitgenommen. Der einzige Unterschied war, dass ich wann immer möglich von der ausschüttenden Variante auf die thesaurierende Variante gewechselt hatte.


P2P-Kredite:

Ich befinde mich weiterhin in einer Konsolidierungsphase im P2P-Bereich. Ich bin von der Asset-Klasse der P2P-Kredite nicht mehr überzeugt und werde hier noch mit einigen Verlusten rechnen müssen. Auf lange Sicht werde ich alles Geld, was noch bei den Plattformen an Zinsen und Vermögen zurückkommt, abziehen. Momentan machen die P2P-Kredite noch etwas über 0,3 % meines gesamten angelegten Vermögens aus. Falls ich mich nochmals in dieses Fahrwasser trauen sollte, dann nur über Bondora Go&Grow, welches sich als am wenigsten risikoreich herausgestellt hat. Durch den Abzug des Kapitals und den Ausfall diverser Kredite sowie die Insolvenz diverser Plattformen oder Darlehensanbahner, kommen nur noch sehr bescheidene Zinserträge an.


Edelmetalle:

Performance: Die Edelmetalle, insbesondere Gold und Silber, zeigen eine leicht negative Performance von -1,1 %. Trotz dieser kurzfristigen Schwankungen betrachte ich Edelmetalle weiterhin als Absicherung und langfristige Wertanlage.


Krypto (Bitcoin):

Bitcoin, mein langjähriger Wegbegleiter, hat dieses Mal die an sich gute Performance meiner anderen Assets stark übertroffen. Die positive Rendite beläuft sich auf beeindruckende 133 %. Trotz dieser unglaublichen Rendite sehe ich Bitcoin als nachhaltige Investition und erwäge sogar, weiter nachzulegen.


Gesamtergebnis:



Monatsrenditen in einer Heatmap

Insgesamt ergibt sich somit eine diverse und ausgewogene Portfoliostruktur, die die unterschiedlichen Entwicklungen in den Asset-Klassen widerspiegelt. Ich werde weiterhin an meiner Anlagestrategie festhalten und werde auch weiterhin nach Schnäppchen oder unterbewerteten Werten Ausschau halten. Wie Warren Buffett so gerne sagt: Der Preis ist das, was du zahlst und der Wert ist das, was du erhältst.

 

Jahresrendite in einer Heatmap nach Assetklasse

Ich wünsche euch und eurer Familie einen erfolgreichen Start in das neue Jahr 2024 und drücke euch bei den Investments die Daumen.


Jahreswechsel 2023 auf 2024

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


DEGIRO.JPG
WISE.JPG
ZAK.JPG
SWISSQUOTE.JPG
YUH.JPG
LEDGER.jpg
bottom of page